WANDERUNG BZW. MOUNTAINBIKETOUR ZUR ERENTRUDISALM

Heute stellen wir euch eine herausfordernde Radtour vor. Als Wanderung ist der Weg zur Erentrudisalm allerdings einfach! ACHTUNG: Die Erentrudisalm ist momentan geschlossen - also Jause einpacken!

Ausgangspunkt ist wie immer das Bio-Gasthaus Schützenwirt. Alle Wanderer, die vor oder nach der Wanderung unsere Gäste sind dürfen natürlich unseren hauseigenen Parkplatz benutzen.

 

  • Dauer: ca. 90 Minuten (mit dem Rad), ca. 2,5 Stunden (zu Fuß) - jeweils eine Richtung!
  • Schwierigkeit: schwierig (Mountainbike), mittel (Wanderung)
  • Landschaft/ Erlebnis: 4 / 5 Sternen
  • Länge: ca. 7 km bergauf
  • Jahreszeit: Sommer, Herbst

KENNT IHR DIE ERENTRUDISALM?

Vielen ist diese bestimmt ein Begriff. Im Moment ist das Gasthaus allerdings bis auf weiteres geschlossen. Das heißt: Jause einpacken und danach bei uns einkehren! Das Besondere an der Erentrudisalm: Ihr habt einen tollen Ausblick UND es gibt dort einen super Abenteuer-Spielplatz für die Kinder.

MOUNTAINBIKE ODER ZU FUSS?

Wir haben vorab gleich einen Tipp: Wer wirklich sehr fit ist, der nimmt unsere vorgeschlagene Runde mit dem Mountainbike in Angriff. Es geht dabei nämlich wirklich sprichwörtlich über Stock und Stein – teilweise auch recht steil! Fahrtechnik und Kondition sind gefordert.

Diejenigen, die nicht so „fest im Sattel sitzen“ unternehmen die Wanderung zu Fuß.

WEGBESCHREIBUNG

 

  • Vom Schützenwirt geht es bergab Richtung Volksschule. Ihr folgt dem Straßenverlauf und biegt bei der ersten Möglichkeit rechts in einen Wiesenweg ab. Der führt euch kurz bergauf zu einer alten Eiche. Ihr bleibt auf diesem Weg, bist ihr wieder die Asphaltstraße kreuzt.
  • Folgt der Asphaltstraße bergauf. Bald seht ihr gelbe Täfelchen, die unter anderem mit „Erentrudisalm“ beschildert sind. Es geht der Asphaltstraße entlang eine Weile bergauf (ca. 2 Kilometer).
  • An einer Weggabelung biegt ihr rechts ab zum „Thiersteigbauern“. Dort dürft ihr Ausschau nach Hochlandrindern halten, die normalerweise im Freien grasen.
  • Ab nun bedarf es all eurer Muskelkraft und ihr müsst ordentlich in die Pedale treten. Der Schotterweg ist steil und oft „ausgewaschen“. Zu Fuß ist dieser leicht zu erklimmen – per Rad allerdings etwas schwieriger. Es geht über Schotter zum nächsten Bauernhof, dem „Hochstadl“. Oben angekommen werdet ihr mit einer gewaltigen Aussicht auf Untersberg, Staufen und die Stadt Salzburg belohnt!
  • Wer nun schon k.o. ist, der kann rechts abbiegen und die Vollererhof-Straße bergab zum Schützenwirt fahren. Unsere Radroute führt uns aber weiter bergauf.
  • Ihr biegt links ab, passiert einen Schranken und fahrt halbwegs gemütlich über eine schöne Schotterstraße den Berg hinauf.
  • Bei den nächsten Hinweisschildern dürft ihr wieder selbst entscheiden: Ihr nehmt den linken Weg durch Waldwege direkt zur Erentrudisalm ODER ihr überwindet euch und radelt weiter bergwärts zum Mühlstein. Wenn ihr der Schotterstraße folgt, dann gibt es keine andere Möglichkeit als über Stock und Stein noch ca. 15 Minuten bergauf und dann sogleich über Waldwege bergab zu fahren. ACHTUNG: Ist wirklich nur für geübte Mountainbiker!
  • Ihr folgt dem „Waldwegerl“ und kommt oberhalb der Erentrudisalm und auch oberhalb der Fageralm auf eine Asphaltstraße. Links geht es zur Erentrudisalm. Rechts zur Fageralm (jeweils 1 Minute mit dem Fahrrad).
  • Pause machen und die Natur genießen!
  • Bergab gibt es viele Möglichkeiten: Einfach der Beschilderung folgen und denselben Weg wieder retour fahren! Mit dem Rad könnt ihr auch die Vollererhofstraße gemütlich bergab zum Schützenwirt fahren!
  • Dort wartet dann unsere leckere Bio-Küche auf euch, denn: Wenn ihr schon so sportlich und gesund unterwegs seid, dann solltet ihr auch bei „gesund“ bleiben! ;-)

EINKEHREN, RASTEN, RUHEN und GENIESSEN! Viel Spaß in der Natur in St. Jakob!

Zurück